Münzel-Mappen (Münzel Mappen) (1957-1969)

1.1 Reference Code
Y.5
1.2 Title

Münzel-Mappen (Münzel Mappen)

1.3 Date(s)

1957-1969

1.4 Level of Description

Unterbestand

1.5 Extent

12 Heft(e)

Digital object

CH-000249-X:290032

Taxonomies

hat Autor:
Name: Münzel, Franz Xaver
Datum: 18820624-19690118
Geschichte: Der Deutsche Franz Xaver Münzel war ab 1905 Gehilfe in einer Badener Apotheke. Er holte die Matura nach und erwarb am Eidgenössischen Polytechnikum das Apothekerdiplom. 1911 übernahm er die Apotheke seines Lehrmeisters. Münzel war ein Förderer des Badener Kulturlebens. Aus der Gesellschaft der Biedermeier heraus regte er die erste Badenfahrt (1923) und die Herausgabe der Badener Neujahrsblätter (1925) an und gab ab 1929 die Neujahrsblätter der Apotheke Münzel heraus. Zu seinen wichtigsten Publikationen gehören die "Münzel Mappen". 1937 Mitgründer des Kur- und Verkehrsvereins (Bestand V.14).

3.1 Scope and Content

Zitiertitel: Baden in der Schweiz. Die schönsten Bilder aus der Vergangenheit. Herausgegeben mit erläuterndem Text von Franz Xaver Münzel. 12 Mappen. Baden 1957-1969 (Münzel Mappe). -- Mit den 12 grossformatigen Mappen, die Franz Xaver Münzel zwischen 1957 und 1969 drucken liess (zunehmend assistiert von seinem jüngeren Sohn Uli Münzel), verfolgte er den Anspruch, alle Abbildungen von Baden zwischen 1470 und 1800, die sich in öffentlichen und privaten Sammlungen in Baden und Zürich befanden, im Druck zu veröffentlichen und zu kommentieren, "wobei nur mit einigen Ansichten der alten Bäder in die ersten zwei Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts vorgegriffen worden ist. Nicht aufgenommen wurden die meisten Baden betreffenden Ansichten aus den Schweizer Bilderchroniken, da sie topographisch wenig interessant sind, die beiden Stadtansichten auf den Hochaltargemälden der Stadtpfarrkirche und des ehemaligen
Kapuzinerklosters und einige kleinere Stiche, die in der Regel nichts
anderes als verkleinerte Nachahmungen der Ansichten von Merian, Perignon, Wyss und anderen sind. Aber sonst kann an Hand des vorliegenden Bildmaterials die Bildtopographie Badens bis 1800 unabhängig von Archiven, Bibliotheken und Museen studiert werden, wobei noch als besonderer Vorteil vermerkt werden kann, dass mit wenigen Ausnahmen die Ansichten in der Originalgrösse reproduziert worden sind. In der farbigen Wiedergabe allerdings
musste grosse Zurückhaltung geübt werden, was jedoch nur der [sic!] künstlerische, nicht aber die wissenschaftliche Brauchbarkeit der Ansichten beeinträchtigt." (Uli Münzel in Badener Neujahrsblätter 1970, 57)

5.1 Location of Originals

Sind im Kommentar der Münzel-Mappen nachgewiesen.

5.3 Related Units

Viele der in den "Münzel Mappen" abgedruckten Ansichten sind in der Grafischen Sammlung des Historischen Museums enthalten (Q.02). Vom jeweiligen Einzelstück dort wird auf die entsprechende Münzel-Mappe verwiesen.

5.4 Publications

Münzel, Uli: 500 Jahre Baden im Bild. In: Badener Neujahrsblätter 49 (1970), 50-75.